Maitreffen 2019

Grenzen

//Demenz//

„Demenz“ ist eine Krankheit, die wir nur schwer fassen können. Doch schon jetzt sind rund 1,7 Millionen Menschen in Deutschland davon betroffen, 2050 werden es fast doppelt so viele sein. Die Demenz begegnet uns in Filmen, Büchern, immer häufiger im Alltag und manchmal sogar in der eigenen Familie. Auch wir selbst können einmal davon betroffen sein. Daher wollen wir gemeinsam einen Schritt über die Grenze zu einem wertschätzenden Umgang mit dementiell Erkrankten wagen.

Dafür haben wir uns tolle professionelle Unterstützung geholt: „Einstieg in die Demenz – wann und wie geht es los und vor allem: für wen.“ Unter diesem Titel wird uns Margot Unbescheid, Autorin von „Alzheimer. Das Erste-Hilfe-Buch“ und selbst pflegende Angehörige einen kleinen Blick über den Tellerranderlauben. Außerdem wird Frau Dr. med. Barbara Schubert, Chefärztin der Fachabteilung für Onkologie, Geriatrie und Palliativmedizin am KH St. Joseph-Stift in Dresden uns durch einen Teil des Workshops begleiten.