Maitreffen 2019

Grenzen

// Die letzte Grenze – Umgang mit dem Tod //

Freitag, 31.05.2019, 14.30 bis 15.30 Uhr

Vortrag von Dr. Julian Heigel
(Thanatos Bestattung – Selbstbestimmte Bestattungen in Berlin)

Das Thema Tod wird uns als spätere Ärzt*innen und Psychotherapeut*innen, aber auch ganz einfach als Menschen noch häufig im Leben berühren. Zudem scheint es, als würde es heutzutage stark tabuisiert. Gerade deswegen ist es uns wichtig, im Rahmen unseres Themenschwerpunktes "Grenzen" diese Grenze zu überschreiten und zu einem offeneren Umgang mit „der letzte Grenze“ anzuregen.

Dazu wird uns Dr. Julian Heigel (Thanatos Bestattung Berlin) einen Einblick in seine tägliche Arbeit geben. Es wird dabei um spannende Fragen gehen wie:
Was heißt Abschied vom toten Körper nehmen?
Wie geht angemessene Totenfürsorge?
Welche Möglichkeiten des selbstbestimmten Bestatten gibt es?
Was braucht es von Mediziner*innen, Therapeut*innen und Pflege, um einen guten Abschiedsprozess zu ermöglichen?

// Narzissmus der Helfenden //

Freitag, 31.05.2019, 14:30 bis 15:30

Vortragender: Prof. Dr. Peter Joraschky

In Universität und Alltag bekommt die intensive Auseinandersetzung mit den Gründen des helfen
Wollens oft nicht den Raum, den es benötigt, um sich ihrer gewahr zu werden. Dabei kann eine
reflektierte Antwort auf die Frage „Warum möchte ich helfen?“ uns in unserem späteren Berufsleben
als Psycholog*innen und Ärzt*innen zum einen Halt geben, zum anderen aber auch vor Selbst- oder
Fremdausbeutung schützen.
Prof. Dr. Peter Joraschky (aap Dresden) wird in seinem Vortrag dabei auf unterschiedliche Facetten
des Narzissmus der Helfenden eingehen. Neben einer Auseinandersetzung mit altruistischem
Narzissmus soll es um die Kontroverse zwischen narzisstischem Selbstmissbrauch und narzisstischer
Ausnutzung durch Patient*innen gehen.