Maitreffen 2019

Grenzen

Postkolonialer Stadtrundgang

Gemeinsam mit DRESDENpostkolonial möchten wir uns mit den Spuren der kolonialen und postkolonialen Vergangenheit in Dresden beschäftigen. Dabei betrachten wir die Geschichte(n) von Orten, Gebäuden und Menschen. Was erzählt uns ein Gebäude wie z.B. das japanische Palais über Exotismus und die europäische Perspektive auf „fremde“ Kulturen? Gleichzeitig stellen wir aber auch die Frage, wie die damit verbundenen „Bilder“ bis heute wirken: Was hat diese Vergangenheit mit gegenwärtigen Fremdheitswahrnehmungen und mit gesellschaftlichen Phänomenen wie Rassismus oder Fremdenfeindlichkeit zu tun?

Rundgang durch die Dresdner Altstadt

Florenz des Nordens - so wurde Dresden ab Anfang des 19. Jahrhunderts genannt. Gemeinsam mit einem erfahrenen Guide möchten wir mit euch die berühmte Dresdner Altstadt, mit ihren Sehenswürdigkeiten, wie der Semperoper und dem Residenzschloss, und einer langen Geschichte besichtigen.

Mahngang Täterspuren

Seit 2012 organisiert das Bündnis Dresden Nazifrei jährlich den Mahngang Täterspuren, um einen Kontrapunkt im Gedenk- und Erinnerungsdiskurs der Stadt Dresden zu setzen. In Anlehnung an diese Mahngänge möchten wir mit euch gemeinsam unter dem Motto "Macht – Bildung – Propaganda im faschistischen Dresden" die Dresdner Johannstadt aus einem anderen Blickwinkel betrachten.